Goetheanum folgen

Ein Licht in der dunklen Zeit. ​Das Goetheanum lädt dazu ein, Weihnachten gemeinsam zu feiern

Pressemitteilung   •   Dez 17, 2018 09:23 CET

Coverbild des Flyers ‹Von Weihnachten bis Dreikönig am Goetheanum› von Christiane Haid

Goetheanum, Dornach, 17. Dezember 2018

Ein Licht in der dunklen Zeit
Das Goetheanum lädt dazu ein, Weihnachten gemeinsam zu feiern

Am Goetheanum werden die Oberuferer Weihnachtsspiele im donauschwäbischen Dialekt aufgeführt. Auch die Weihnachtsfeier mit geselligem Zusammensein am Weihnachtsbaum sowie weitere Veranstaltungen sind frei zugänglich.

«Wir möchten am Goetheanum das Erleben der Festeszeit bewusst gestalten, weil gerade in der Zeit zunehmender Individualisierung das gemeinsame Teilhaben an den Jahresfesten gemeinschaftsstiftend ist», sagt Christiane Haid, Leiterin der Sektion für Schöne Wissenschaften. Und sie ergänzt: «Das Feiern der christlichen Jahresfeste ermöglicht uns eine seelisch-geistige Vertiefung und Verinnerlichung und bringt uns mit den großen Themen des Lebens – Geburt und Tod – urbildlich in Verbindung.»

An Weihnachten wendet sich der Blick auf die Christgeburt, die in der dunklen Zeit ein Licht in der menschlichen Seele entzünden kann: Die Oberuferer Weihnachtsspiele der Goetheanum-Kumpaneien von Rolf Brand und Emanuel Mario Pusterer lassen in herzerwärmender und dramatischer Weise das Weihnachtsgeschehen aufleben, die Weihnachtsfeier an Heiligabend mündet in einem festlichen Beisammensein am Weihnachtsbaum, Peter Selg erinnert am ersten Weihnachtsfeiertag an die Grundsteinlegung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft 1923/24, und die Sylvesteransprache von Christiane Haid mit dem Goetheanum-Eurythmie-Ensemble verbindet das ausklingende Jahr mit möglichen Impulsen für das nächste Jahr – all diese Veranstaltungen sind frei zugänglich (kostenlos oder Kollekte). Tickets braucht es für die Aufführungen des Puppentheaters Felicia, die Weihnachtstagung ‹Dem Wesen Anthroposphie begegnen. Die Verwandlungskraft des Grundsteins in Mensch und Gesellschaft› und die erste Premiere des Goetheanum-Eurythmie-Ensembles.

(1736 Zeichen/SJ)

Weihnachtsgeschichte (Puppentheater Felicia) 22.12., 15 Uhr | 23. 12., 11 Uhr Paradeisspiel 23.12., 15.30 Uhr | 24.12., 16 Uhr Christgeburtspiel 23.12., 17 Uhr | 25.12., 16 Uhr Dreikönigsspiel 5.1., 19 Uhr | 6.1., 16.30 Uhr Weihnachtsfeier 24.12., 20 Uhr Lesung der Ansprache Rudolf Steiners zur Grundsteinlegung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft (Peter Selg) 25.12., 20 Uhr Weihnachtstagung ‹Dem Wesen Anthroposophie begegnen› 27. bis 31. 12. Eurythmieaufführung ‹Heartbeat – Herzschlag – Latir del corazón› 29.12., 20 Uhr Silvesteransprache (Christiane Haid und Goetheanum-Eurythmie-Ensemble) 31.12., 20 Uhr Veranstaltungen www.goetheanum.org/veranstaltungen

Ihre Ansprechpartnerin:
Christiane Haid, christiane.haid@goetheanum.ch

Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.