Goetheanum folgen

Neu: Veranstaltungen der Buchhandlung am Goetheanum

Pressemitteilung   •   Okt 02, 2017 14:43 CEST

Buchhändler Martin Scheller

Goetheanum, Dornach, 2. Oktober 2017

Neu: Veranstaltungen der Buchhandlung am Goetheanum

Die Buchhandlung am Goetheanum führt neu Veranstaltungen durch. Nach einer ersten Buchvernissage startet ab 9. Oktober jeden Montag die Reihe ‹Das 20. Jahrhundert lesen. Auseinandersetzung mit Texten und Autoren des 20. Jahrhunderts›. Weitere Events sind in Vorbereitung.

Am 26. September trat die Buchhandlung am Goetheanum in eine neue Phase ein: In Kooperation mit dem Verlag am Goetheanum gab es die erste Buchvernissage. Bruno Sandkühler erzählte aus dem Inhalt seines Fachbuchs ‹Lotus und Papyrus. Der Atem Ägyptens›.

Von 9. Oktober bis 11. Dezember findet jeden Montagabend die Reihe ‹Das 20. Jahrhundert lesen› statt. Autoren, Texte und Ideen des 20. Jahrhunderts, die das Geistesleben, ja das Leben der Gegenwart und nächsten Zukunft bestimmen, werden vorgestellt. Constanza Kaliks, Robin Schmidt und Bodo von Plato zeigen in einer Kooperation der Allgemeinen Anthroposophischen Sektion am Goetheanum und der Forschungsstelle Kulturimpuls markante Entwicklungslinien der jüngsten und gegenwärtigen Literatur, Philosophie und Dichtung auf.

In Vorbereitung sind Ausstellungen von Bildern und Skulpturen.
(1109 Zeichen/SJ)

Nächste Veranstaltungen
Buchhandlung am Goetheanum, Rüttiweg 45, 4143 Dornach, Schweiz

Reihe ‹Das 20. Jahrhundert lesen›
von 9. Oktober bis 11. Dezember 2017, montags, 20 Uhr
(nicht am 6. und 13. November),
mit Constanza Kaliks, Robin Schmidt, Bodo von Plato
Am 9. Oktober 2017: ‹Gottesbegriff nach Auschwitz› von Hans Jonas

Buchvernissage
am 29. Oktober, 17 Uhr
‹Wandlungen. Betrachtungen zu Bildern von Daniel Boillat› von Johannes Greiner, Novalis-Verlag


Ihr Ansprechpartner bei der Buchhandlung am Goetheanum:
Martin Scheller, Tel. +41 61 706 42 75, buchhandlung@goetheanum.ch

Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar